Drucken

Hundert

Autor
Faller, Heike

Hundert

Untertitel
Was du im Leben lernen wirst. Illustriert von Valerio Vidali
Beschreibung

Innehalten und sich freuen: Das Buch Hundert. Was du im Leben lernen wirst gibt dem Leser Zeit, über das Leben nachzudenken, über sein eigenes, das seiner Kinder und das seiner Eltern, denn es kondensiert auf jeweils einer Doppelseite ein Lebensjahr zwischen 0 und 100, eine Doppelseite mit den herrlichen Bildern des italienischen Illustrators Valerio Vidali, begleitet jeweils von nur einem einzigen Satz, einer Frage. Das Buch führt dem Leser das Wunder des Lebens so eindringlich vor Augen, das man es beglückt zur Seite legt, nur um es gleich wieder zur Hand zu nehmen.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Kein & Aber Verlag, 2018
Seiten
208
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-0369-5781-4
Preis
20,00 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Autorin
Heike Faller, Redakteurin des Zeit-Magazins, hatte die Idee zu diesem Buch, als sie ihre neugeborene Nichte ansah und sich vorstellte, was sie alles vor sich hat. Sie selbst ist 46 und hat das Gefühl, noch immer völlig neue Dinge über das Leben zu lernen.

Illustrator
Valerio Vidali ist ein italienischer Illustrator, der in Berlin lebt. Er arbeitet für internationale Magazine und Publikationen. Seine Werke sind mehrfach preisgekrönt.

Zum Buch:

Innehalten und sich freuen: Das Buch Hundert. Was du im Leben lernen wirst gibt dem Leser Zeit, über das Leben nachzudenken, über sein eigenes, das seiner Kinder und das seiner Eltern, denn es kondensiert auf jeweils einer Doppelseite ein Lebensjahr zwischen 0 und 100, eine Doppelseite mit den herrlichen Bildern des italienischen Illustrators Valerio Vidali mit ihren gedeckten Farben und weichen Konturen, begleitet jeweils von nur einem einzigen Satz, einer Frage. Bild und Text geben einen charakteristischen Moment des jeweiligen Alters wieder. Und gerade darin liegt der Reiz des Buches, denn dieser eine Satz, diese eine Szene bringt so viel zum Klingen, dass man sich entweder lesend erinnert oder mit dem Kind zu erzählen beginnt, wann und wo seine ersten Schritte gegangen wurden, wann und wo der erste Kuss einen beglückte und ob Opa tatsächlich keinen Purzelbaum mehr kann – eben erst hat er ihn doch noch gelernt.

Wie auf Gemälden durchwandern wir so die Lebensstufen, vom Kind über den blühenden Jüngling bis zum Greis, und zum Schluss entlässt uns der Schmetterling – die Ikonographie ist bekannt, aber wenn sie so bezaubernd umgesetzt ist, dann berührt sie immer wieder von Neuem. Die Autorin und Journalistin Heike Faller hat sich für das Buch mit Kindern, Jugendlichen und alten Menschen unterhalten, sodass sich das Leben vieler Menschen in diesem Buch niederschlägt, vieler Erfahrungen, die einzigartig und doch Teil unseres Menschseins sind. Das Kind an deiner Seite entdeckt anderes auf den Doppelseiten, erfreut sich an anderem als der erwachsene Leser, dem mit Sicherheit nicht alles gelungen ist, was er sich vorgenommen hat: Aber das Buch führt dem Leser das Wunder des Lebens so eindringlich vor Augen, das man es beglückt zur Seite legt, nur um es gleich wieder zur Hand zu nehmen. Dieses Mal vielleicht nicht mit dem Kind, sondern mit den Eltern, den Großeltern. Vielleicht sind sie im 97. oder 98. Lebensjahr und werden von den Leuten alle möglichen Dinge gefragt: „Was das Leben dir beigebracht hat, zum Beispiel. Dabei fühlst du dich manchmal wie das Kind, das du mal warst.“

Ines Lauffer, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt